Der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen war eine knappe Entscheidung

Alle lasen  fehlerfrei und mit passender Betonung, sodass der Jury, bestehend aus Frau Möller, Frau Lescher, Frau Pott und Herrn Schumacher, die Bewertung wirklich nicht leicht fiel. Die Entscheidung sollte deshalb nach der zweiten Runde fallen, in der alle Teilnehmer zusätzlich einen kurzen unbekannten Text vortragen mussten. Auch diese Herausforderung meisterten alle Vorleser mit Bravour, trotzdem hatte am Ende eine die Nase vorne. Mehrheitlich entschieden sich die Juroren für Alessia Maiolini der 6.4, die besonders durch den gelungenen Vortrag ihres Textes überzeugte und diesen mit passender Betonung vortrug, sich aber auch beim unbekannten Text sehr gut schlug. Die stolze Siegerin erhielt als Preis einen Büchergutschein und wird das Hilda-Gymnasium beim Stadtentscheid im Februar 2019 engagiert vertreten. Aber auch die anderen Schülerinnen und Schüler gingen nicht leer aus und nahmen eine gut gefüllte Nikolaustüte mit nach Hause. Wir alle drücken Alessia für den Stadtentscheid die Daumen und wünschen ihr viel Erfolg!!!

Zurück