Festliche Abiturfeier am Hilda-Gymnasium

Die Abiturrede hielt Schulleiter Klemens Breitenbach. Ausgehend von den Begriffen Freiheit und Verantwortung, erörterte er was das jetzt für die Zukunft der Abiturienten bedeutet. Ihr müsst euch nun in einer sich immer schneller verändernden Welt neue Ziele suchen, die ihr anstreben wollt, damit ihr auch in Zukunft Freude daran haben werdet, die neu gewonnenen Freiheit verantwortungsvoll zu gestalten, so Breitenbach in seinen Ausführungen. Mit dem Zeugnis, dass ihr gleich in Händen halten werdet, wird euch bestätigt, dass ihr für diesen Weg nun reif genug seid. Die früher sogenannte Reifeprüfung habt ihr erfolgreich bestanden. Die Lehrerinnen und Lehrer haben viel Herzblut, viel professionelles Können und viel Zeit investiert, um euch auf die vor euch liegenden Herausforderungen vorzubereiten. Was ihr jetzt außerhalb der Schule braucht, sind Menschen, auf die ihr euch verlassen könnt. Das sind Menschen, die euch helfen, wenn ihr Hilfe braucht, also echte Freunde im Gegensatz zu vielen Freunden in den sozialen Netzwerken. Das bedeutet, sich auf Menschen verlassen zu können, aber auch selbst verlässlich für den anderen da zu sein. Ich wünsche mir für euch, dass ihr dieses gelebte Ideal mitnehmt, schloss Klemens Breitenbach seine Ausführungen.

Dann folgte der lang erwartete Höhepunkt des Nachmittags. Zusammen mit den Stammkursleitern Herrn Ingbert Dengel (Biologie), Herrn Torsten Venzke (Deutsch), Herrn Thorsten Barth (Erdkunde), Herrn Torsten Schenk (Geschichte), Herrn Matthias Brixius (Mathematik) und Herrn Karl-Heinz Dondelinger (Englisch) überreichte Schulleiter Oberstudiendirektor Klemens Breitenbach die 93 Abiturzeugnisse.

Ihren Abschluss fand die schulische Feier schließlich mit den Auszeichnungen für besondere Leistungen.

Philipp Thiel (Durchschnitt 1,0) erhielt „für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule“ den diesjährigen Preis von Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig.

Die Preise des Vereins der Freunde und Förderer des Hilda-Gymnasiums ebenfalls „für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule“ und zusätzlich sehr gute schulische Leistungen erhielten in diesem Jahr Saskia Müller (Durchschnitt 1,2) und  Daniel Badowski (Durchschnitt 1,2).

Die Preise der „Deutschen Physikalischen Gesellschaft“ gingen an Max Paul Gröbel, Sophie Ax und Clara Elsen.

Die Preise der „Deutschen Mathematiker-Vereinigung“ für herausragende Abiturleistungen in Mathematik bekamen Nora Balzer und Philipp Thiel.

Der diesjährige Preis der Fachschaft Latein ging an Lea Ferdinand und der Preis des Altphilologen-Verbandes an Philipp Thiel.

Der „Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland e.V.“ zeichnete in diesem Jahr Isabel Simons aus.

Der diesjährige Abiturientenpreis der „Gesellschaft Deutscher Chemiker" ging an die Schülerin Katharina Jakob.

Die CertiLingua-Zertifikate erhielten in diesem Jahr Saskia Müller, Sebastian Hülstrung und Etienne Goldscheid. Dabei handelt es sich um ein Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenzen, welche das Hilda-Gymnasium im Namen des Bildungsministeriums in Mainz verleihen kann.

Den Geschichtspreis des Philologenverbandes Rheinland-Pfalz erhielt in diesem Jahr Lara Paulus.    

Im Fach Philosophie erhielt  Wiebke Hüskes  einen Preis, der vom Fachverband Philosophie vergeben wird.

Den Abiturpreis des Landessportbundes Rheinland-Pfalz „Pierre de Coubertin“ 2017 erhielt  Philipp Thiel.

Der diesjährige Abiturball fand auf Einladung der Abiturientinnen und Abiturienten in der Mittelrheinhalle in Andernach statt und bildete damit den Abschluss eines rundum gelungenen „Feiertages“.

Zurück