Frühlingsklänge am Hilda

Trotz der recht kurzen Erarbeitungszeit seit Beginn des Schuljahrs, entwickelte das Ensemble auf der Bühne bereits eine erstaunlich hohe Musizierqualität. Gezeigt beispielsweise an Klassikern der Literatur wie Oh when the saints. Ed Sheerans Lego House wurde danach gefühlvoll interpretiert von Bastian Stein aus der Klasse 10.1. Außerdem hatte der junge Singer-Songwriter, der bereits stolzer Träger des SWR-Nachwuchstalentpreises ist, noch eine eigene Nummer im Gepäck. Fotoalbum - so der Titel des Songs, den der Sänger für seine Mutter geschrieben hat. Bastian Stein wird übrigens auch beim diesjährigen RPR1-Auftritt unserer Schule auf dem Koblenzer Schängelmarkt zu hören sein. Im Anschluss daran überzeugte Velina Semenyuk aus der Klasse 9.2 am Flügel mit einem Sonett des russischen Filmmusikkomponisten Eugene Doga. Zum Abschluss des ersten Konzertteils, brachte der Unterstufenchor unter Leitung von Frau Höhler eine Reihe stimmungsvoller Songs auf die Bühne. Ein Highlight hier Hallelujah von Leonard Cohen. Prière du matin op.39, No.1 für Klavier von Peter Tschaikowsky eröffnete nach der Pause den zweiten Teil des Abends. Katharina Hampel aus der Jahrgangsstufe 11 begeisterte das Publikum mit einer klanglich facettenreichen Darbietung. Sons de Carilhoes für Gitarre von Joao Pernambuco stand als nächstes auf dem Programm. Das stimmungsvolle und musikalisch höchst anspruchsvolle Werk des brasilianischen Komponisten, wurde von Emilio Lutz aus der Klasse 9.1 äußerst sensibel interpretiert. Im Anschluss daran verzauberte am Flügel Lennart Grosch aus der Jahrgangsstufe 12 das Publikum mit Frederic Chopins Nocturne op.9, No.1. Bigband-Sound vom Feinsten bildete schließlich einen fulminant-pompösen Konzertabschluss. Geliefert wurde dieser von der Bläserklasse der Jahrgangsstufe 6 gemeinsam mit der Bläserklassennachfolge-AG. Die insgesamt etwa 45 Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Frau Jakob, stellten höchst effektvoll ihr Können unter Beweis. Sowohl Klasse als auch AG haben sich im Laufe des letzten Jahres zu außerordentlich klangstarken Ensembles entwickelt. Im Gepäck hatte das musikalische Joint Venture unter anderem den Filmmusikklassiker Pirates of the Carribbean. Durch das Konzertprogramm geführt wurde das Publikum übrigens von einem äußerst charmanten Bühnen-Moderatorenteam, bestehend aus Kristin Henrichs und Leon Paulus, beide aus der Jahrgangsstufe 12. Es gab viel Applaus für diesen außerordentlich gelungenen Konzertabend, der, wie bereits in den Jahren davor, mit der Ausstellung ausgewählter Exponate der Fachschaft Kunst bereichert wurde. Die Spendeneinnahmen werden wie in den letzten Jahren für das Bläserklassenprojekt verwendet.

Zurück