SchülerInnen der Klasse 10.2 diskutieren mit den Direktwahlkandidaten des Wahlkreis Koblenz

Dabei wurde den zwar noch nicht Wahlberechtigten, dafür politisch interessierten SchülerInnen ein vielfältiges Programm gezeigt: So konnten sie zunächst ihre eigene Stimme einem Kandidaten abgeben – wobei Josef Oster (CDU) vor Detlev Pilger (SPD) diese Wahl gewann –, um anschließend anhand von drei Adjektiven jeweils einen der neun anwesenden Kandidaten zu erraten. Letztere durften sich dann auch in einem 90-sekündigen Statement kurz vorstellen, sodass in der folgenden Diskussionsrunde den SchülerInnen an den einzelnen Tischgruppen die Politiker vertraut waren. Hierbei gab es sodann auch lebhafte Diskussionen mit den Politikern, wenngleich aufgrund der Fülle an Diskussionsteilnehmern leider nicht alle SchülerInnen Gehör finden konnten. Dabei wurde u.a. die Flüchtlingsthematik, die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare oder das Nutzen von Smartphones in der Schule ausgiebig und differenziert diskutiert. So erzeugte vor allem der Kandidat der AfD viel Widerspruch und mitunter emotionale Auseinandersetzungen; gleichwohl zeigte sich so, dass den SchülerInnen auch viele Themen unter den Nägeln brennen und sie standhaft für ihre Positionen eintreten.

Insgesamt war die Veranstaltung aus der Sicht aller Beteiligten eine angenehme Abwechslung, welche zudem politische Bildung auf einfachste Weise ermöglicht und auch im Unterricht noch für weitere Anschlussdiskussionen gesorgt hat.

Zurück