Sprachen und mehr!

FRZ DE

Das Hilda-Gymnasium fühlt sich dem Sprachenlernen und den deutsch-französischen Beziehungen verpflichtet. Der Bildungsgang im deutsch-französischen Zweig gestaltet eine Europakompetenz in Sprache und Persönlichkeit. In den 5. Klassen schärfen die Schüler so schon ein besonderes Bildungsprofil mit Französisch als 1. Fremdsprache aus. Daneben gibt es auch die Möglichkeit, Französisch in der 6. Klasse als 2. Fremdsprache zu wählen. Der Französischunterricht in der gymnasialen Oberstufe ist am Hilda-Gymnasium breit gefächert, es gibt mehrere Grund- und Leistungskurse und bilinguale Oberstufenkurse.
Zusätzlich bietet die Fachschaft Französisch zwei Schüleraustauschprogramme mit Dijon und Is-sur-Tille in Burgund sowie Bar-le-Duc in Lothringen an. Studienfahrten nach Paris oder Straßburg finden regelmäßig statt und bereiten die Schüler auf eine europäische Zukunft vor. Darüber hinaus arbeiten die Französischlehrer mit den Fachschaften Sozialkunde und Geschichte zusammen, um die Europakompetenz der Schüler zu entwickeln.

Die Eltern der neuen 5. Klassen stellen sich bei der Sprachenwahl stets die Frage nach dem Unterschied zwischen Französisch als 1. und 2. Fremdsprache. Der Unterschied ist keinesfalls auf 1 Jahr Abstand zu reduzieren, sondern er zeigt sich in den 10. Klassen darin, dass bilinguale Schüler zwei europäische Fremdsprachen gut bis sehr gut beherrschen. Der Grund dafür liegt in dem hohen Anteil an fremdsprachlich erteilten Stunden (61 Wochenstunden im bilingualen Zweig zu 50 im nicht bilingualen Zweig) und in der sehr intensive Arbeit in den 5. und 6. Klassen.

Im Verlauf des Schuljahres bietet das Fach Französisch viele Aktivitäten an. Viele Schüler nehmen an Wettbewerben wie dem Fremdsprachen- oder Vorlesewettbewerb  teil. In den Arbeitsgemeinschaften können sich die Schüler in der Frankreichbibliothek (CDI) engagieren oder das französische Sprachdiplom DELF auf dem Niveau B1 ablegen. Ein besonderes Ereignis ist für Schüler das französische Filmfestival Cinéfête, das jedes Jahr im Herbst in Koblenz angeboten wird.

Sprachenfolge für Französisch als erste Fremdsprache

Hier finden Sie die Sprachenfolge, falls Französisch als erste Fremdsprache gewählt wird.

Sprachenerfolge FRZ

Vier Argumente für Französisch als erste Fremdsprache

Französisch als erste Fremdsprache stellt eine einmalige Chance zu einer guten Ausbildung in zwei Fremdsprachen dar. Die Schülerinnen und Schüler aus dem französischen Zweig sind engagiert und motiviert. Zudem ist aus entwicklungspsychologischer Sicht die Wahl als erste Fremdsprache ebenfalls empfehlenswert.

1. Französisch in der 5. und 6. Klasse ist eine einmalige Chance für gute Sprachkenntnisse in 2 europäischen Sprachen!
Denn mit den zusätzlichen Stunden des bilingualen Zweig werden die Schüler früh und intensiv sprachlich gefördert. Sie lernen offen und spontan eine in Aussprache und Schrift anspruchsvolle Sprache, die ihnen aufgrund der kindgerechten Zugänge weniger schwer fällt.

2. Die Lern- und Entwicklungspsychologie empfiehlt frühes Sprachenlernen!
Die Englischlehrer bestätigen, dass Jugendliche in der Pubertät eine große Begeisterung für das Englische zeigen. Deshalb wird die englische Sprache auch als 2. Fremdsprache schnell und problemlos erworben. Die Begeisterung für das Französische nimmt ist bei Jugendlichen im voranschreitenden Alter nicht immer gegeben, daher ist es eine einmalige Chance, Französisch schon in den Klassen 5 und 6 zu lernen.

3. In Englisch sind bilinguale Schüler genauso gut wie nicht-bilinguale!
Die bilingualen Schüler holen das Jahr Rückstand problemlos auf, jedoch schaffen es die Schüler mit Französisch als 2. Fremdsprache seltener die Lücke zu schließen. Die Entscheidung für Französisch ist keine Entscheidung gegen Englisch, sondern für 2 aktiv und umfangreich beherrschte Fremdsprachen: Französisch und Englisch.

4. Bilinguale Schüler sind motiviert und selbstbewusst!
Schüler suchen Herausforderungen und wollen ihre Kräfte messen, auch im intellektuellen Bereich. Mit den Anforderungen, die bei Französisch in der 5. und 6. Klasse an sie gestellt werden, werden Sie selbstbewusst und zeigen eine große Leistungsbereitschaft.

Checkliste für Französisch als erste Fremdsprache

Checkliste Französisch

Jeder Schüler lernt anders und hat eine andere Persönlichkeit! Es ist nicht immer möglich in der 4. Klasse zu sagen, welchen Weg Ihr Kind auf der weiterführenden Schule einschlagen wird. Dennoch gibt es Entscheidungshilfen für die Wahl der 1. Fremdsprache, die folgende Checkliste gibt eine erste Orientierung. Kommen Sie aber auch am Tag der offenen Tür zu den Französischlehrern, ein kurzes Gespräch zwischen Lehrer und Ihrem Kind kann sehr hilfreich sein.

Kindgerechter Anfangsunterricht

Die Besonderheit des bilingualen Zweiges in den 5. und 6. Klassen liegt in einem erhöhten Anteil an Sprachunterricht. Zusätzlich zu den 4 üblichen Französisch-Stunden erhalten die Schüler 2 Stunden intensive Sprachförderung, so werden sie auf den bilingualen Unterricht ab Klasse 7 vorbereitet. Es ist lernpsychologisch erwiesen, dass Fremdsprachenlernen früh und intensiv stattfinden sollte – genau so wird es am Hilda-Gymnasium umgesetzt.

Französisch ist eine etwas anspruchsvollere Sprache, die Jugendlichen ab Klasse 7 schwerfällt, die Schüler der 5. Klassen aber gehen ohne Ängste und Vorurteile an das Sprachenlernen. Zusätzlich nutzen wir am Hilda-Gymnasium neue, kindgerechte Möglichkeiten des Sprachenlernens, denn die Methoden und Themen entsprechen den Lerninteressen und Fähigkeiten der Kinder. So garantiert z.B. kindliches und spielerisches Handeln einen unbefangenen Zugang. Die Kinder sind noch so jung, dass sie die Fremdsprache in einigen Bereichen wie ihre Muttersprache erwerben können.

In den 5. und 6. Klassen wird so unterrichtet, dass die Schüler emotionale Erlebnisse in der Fremdsprache haben: Geburtstage werden gefeiert, die Jahreszeiten mit ihren jeweiligen Aktivitäten einbezogen: Im Herbst werden Drachen nach französischen Anleitungen gebastelt und in der Adventszeit werden französische Lieder gesungen.

Le CDI

Der CDI, „Centre de Documentation et d’Information“, ist ein multimedialer Fachraum für den Französischunterricht und den bilingualen Sachfachunterricht in französischer Sprache.

Das Hilda-Gymnasium verfügt über ein „Centre de Documentation et d’Information“ das in deutsch-französischer Zusammenarbeit den Französischunterricht und den bilingualen Sachfachunterricht Französisch in Deutschland fördert. Alle CDI in Deutschland sind in einem Verein, dem  VFbil e.V., zusammengeschlossen.

Das CDI bietet eine Fülle von authentischen Materialien für die Begegnung mit der französischen Sprache an unserer Schule. Als Fachbibliothek, Video- und Filmothek, Ludothek (Sammlung frz. Spiele) und Organisationszentrum für Projekte, Wettbewerbe und Begegnungen ermöglicht es einen authentischen Zugang, ein konkretes Erleben von französischer Sprache und Kultur. Auch als Lernort für Französischklassen anderer Schulen aus der Region und zur spielerischen, authentischen und multimedialen Unterstützung von Französisch als zweiter Fremdsprache hat sich unser CDI bewährt.

Es werden jedes Jahr zwei CDI-Arbeitsgemeinschaften mit wechselnden Zielen angeboten.