Informationen zum Fach Latein

0. Latein am Hilda
- Latein ab der 6. Klasse als 2. Fremdsprache
- Latein ab der 9. Klasse als 3. Fremdsprache

1. Latein lebt
Die markierten Länder standen unter römischem Einfluss, der heute noch in den Sprachen erkennbar ist. Latein bildet die UR-Sprache aller romanischen Sprachen, die sich somit leichter lernen lassen, wenn man das Lateinische zuvor erlernt hat (Spanisch, Italienisch, Französisch, Rumänisch). Aber auch im Deutschen und im Englischen lassen sich lateinische Bausteine finden, vor allem in Fachbegriffen (z.B.: Exkursion, Historiker, prädestiniert…)

Latein Karte röm. Reich
http://www.michaelmaxwolf.de/bilder/antike/rom/karte_roemische_reich.jpg

Weitere Beispiele

Technik

Computer
computare:
ausrechnen

Video
videre:
sehen

Gesellschaft

Demonstration
demonstrare:
zeigen

sozial
socius:
der Kamerad

Mathematik

Addition
addere:
hinzufügen

Multiplikation
multiplicare:
vervielfältigen

Medizin

Fraktur
frangere:
zerbrechen

Kur
cura:
die Pflege

Namen

Beate
beatus:
glücklich

Justus
iustus:
gerecht

Politik

Minister
minister:
der Diener

Präsident
praesidere:
leiten

Recht

Jurist
ius:
das Recht

legal
lex:
das Gesetz

 

Jetzt du ! Versuche folgende Wörter und die 3 Sätze zu übersetzen!
Geografie:     Britannia – Germania – Mosella – Rhenus – fluvius – insula – Sicilia – Roma – Italia
Politik und Wirtschaft :  populus ( the people) – senatus – senator – dictator – Augustus – Caesar – Colonia – importare – exportare – fabrica – fabricare – demonstrare – magister (the master)
Lebensmittel:  caseus – oleum – vinum
Haus und Familie:   tabula (the table) – fenestra – caminus – porta – caementum – aula – familia – pater – mater – filius – filia – servus – servire – lingua – lingua Latina – medicus
Namen:
Marcus – Claudia – Iulia – Iulius – Stella
 
Sätze:
1. Feriae finitae sunt.
2. Marcus in schola bonus est. Iulia bona est.
3. Sicilia insula est.
2. Latein als Sprungbrett für andere Fremdsprachen

 

Latein

Italienisch

Spanisch

Französisch

Englisch

vivus

vivo

vivo

vif, vive

vivid

humanitas

l' umanità

la humanidad

l' humanité

humanity

vinum

il vino

el vino

le vin

the wine

 

  • Hodie ferias habemus. - Heute haben wir Ferien. (deutsch)
  • Difficile est eum nunc visitare. - It is difficult to visit him now. (englisch)
  • Nonne Gallia divisa est in partes tres? - La France est-elle divisée en trois parties? (franz.)
  • Ecce forum Romanum! - Ecco il Foro Romano! (italienisch)
3. Latein – Lernen mit System! Latein ist logisch !
- Grammatik und Übersetzung mit System à mit der Erlernung des Lateinischen bekommt man ein besseres Verständnis für die Grammatik, vor allem die Zeiten
- Interpretation von Texten
- kreative Umsetzung von Inhalten
- Erlernen und Anwenden von Lernstrategien
 
TIPPS zum Vokabellernen
  • Lerne regelmäßig Vokabeln. Nicht so viele Vokabeln auf einmal, sondern 5-7.
  • Lerne nicht eine halbe Stunde lang Vokabeln, sondern besser dreimal 5-10 Minuten.
  • Mache zwischen dem Lernen Pause und ruhe dich aus.
  • Einige Menschen lernen besser durch Lesen, Schreiben oder Hören, z.B. mit Hilfe eines Computerprogramms oder Kassettenrecorders. Finde heraus, welche Lernmethode sich für dich am besten eignet!
  • Lerne nicht nur am Schreibtisch und allein, sondern nutze verschiedene Möglichkeiten, indem du dich mit Freunden zusammentust.
Römischer Markt
4. Latein hat Themen für jeden!
  • Römischer Alltag
  • Liebe
  • Römische Geschichte
  • Philosophie
  • römische und griechische Sagen

5. Latein – kann man gebrauchen!

(1) Latinum = bundeseinheitlich anerkannter Abschluss

à Erwerb von Lateinkenntnissen bis zur Fähigkeit, Originaltexte von Autoren wie Cicero, Sallust oder Ovid in treffendes Deutsch zu übersetzen

(2) Latinum = Voraussetzung für viele Fächer beim Studium

z. B. Deutsch, Geschichte, Englisch, Französisch, Spanisch, Griechisch, Theologie, Philosophie, Archäologie, Politikwissenschaft etc.

(3) Latein darf jetzt auch für die 3.Fremdsprachler als Leistungskurs gewählt werden.

Latein im Wandel

Ich erinnere mich noch genau an meinen Lateinunterricht. Wir hatten Angst vor der legendären Satzgliedanalyse. Fast jede Stunde nahmen wir die Sätze auseinander: Wo ist das Prädikat? Wo ist das Subjekt? Wo ist das Objekt? Zudem war das Bestimmen von Formen, losgelöst vom Kontext, eine beliebte Übung. Man sprach wenig über den Text, den Inhalt oder gar die Geschichte. Lateinunterricht war trockener Grammatikunterricht, was jedoch den Vorteil hatte, dass ich im Gebrauch der Grammatik der deutschen Sprache sicherer wurde. Durch die Fremdsprache nahm ich meine Muttersprache bewusster wahr. Lese ich mir allerdings heute mein Lateinheft durch, so verstehe ich kaum die deutsche Übersetzung: verschachtelte Sätze mit übertriebenem Ausdruck – eine Wort-für-Wort-Übersetzung.

Der Lateinunterricht hat sich in den letzten Jahren jedoch verändert. Die Zielsprachenorientierung steht im Vordergrund – ein angemessenes Deutsch. Auch wenn das Konstruieren immer noch eine bewährte Methode ist, so ist beispielsweise die Drei-Schritt-Methode der deutschen Sprache viel näher und für die Schüler nachvollziehbarer.

Zudem werden Vokabeln nicht isoliert, sondern über Wortfelder gelernt. Texte werden mit Hilfe der Grammatik und stilistischen Besonderheiten interpretiert.

Des Weiteren wird den Schülern die Grammatik anschaulicher vermittelt, anhand von Eselsbrücken, Bildern oder Deklinationssingen, um alle Lerntypen anzusprechen.

Unter Anderem werden auch kreative Fähigkeiten im Lateinunterricht geschult. Lateinische Texte können künstlerisch dargestellt und somit auf einer höheren Ebene interpretiert werden.
Das Fach Latein ist im Wandel…

Katja Guhr